Die lachende Gans
Amanda
Amanda mit Marianne Roscher
Amanda
Das besondere Foto
Happy Goose - fast ein Wildlife-Foto

Auch Gänse können lachen oder hegt noch jemand Zweifel? ;-)

Es handelt sich bei diesem Tier um eine Bläßgans der Unterart flavirostris (Anser
albifrons flavirostris), die auch als Grönländische Bläßgans bezeichnet wird.

In Grönland habe ich sie freilich nicht aufgenommen - ich bin schon froh, daß sich
hierzulande nunmehr die grönländische Kälte verabschiedet hat! -, sondern bloß
im Frankfurter Palmengarten.

Sie gehört dort zu einem etwa 20 Tiere umfassenden, sehr gemischten
Gänsetrupp (Graugänse, Streifengänse, Schwanengänse, Hawaigänse etc.). Die
Vögel haben ihr Domizil rund um den See des Botanischen Parks aufgeschlagen
und werden überwiegend von betagten Besucherinnen mit Leckerlis vollgestopft.
Sie sind aus freien Stücken dort, logisch, wenn man da wie Gott in Frankreich bzw.
Gans in Frankfurt leben kann! Die meisten sind nicht einmal beringt. Sicher sind
auch einige Gefangenschaftsflüchtlinge unter den Tieren.

25. Februar 2003 - Olympus 2100 UZ - 1/200 Sek. - F 3.5 - ISO 100 - 429 mm.

bitte auf das Foto klicken!
In unregelmäßigen Abständen möchte ich Euch hier
nicht ganz alltägliche, originelle Fotos aus meiner
"Sammlung" vorstellen.
Amanda - mehr als bloß ein Schafskopf

Wer annimmt, dieser Charakterkopf mit Hängeohren gehöre zu irgendeinem
gewöhnlichen, x-beliebigen Schaf, irrt gewaltig! Schließlich handelt es sich hier um
keine geringere als Amanda, das Deutsche Bergschaf, das ich einst, am 22. Februar
1998, meiner Mutter zum Geburtstag geschenkt habe.

Das Tier - sehr individuell, charaktervoll und stur geartet - hatte ich zuvor bei einem
Züchter im Marburger Land erworben. Wir hielten das Schaf zusammen mit den Pferden
meines verstorbenen Vaters sowie einer ebenfalls im Februar 1998 erstandenen
Toggenburger Ziege namens Rebecca einige Monate auf der vormaligen "Farm"
meines Vaters am Rand von Frankfurt-Seckbach.

Dann gaben wir die Tiere in Pflege zu einem Bauern in der Wetterau, wo sie teilweise
noch heute stehen, u.a. eben auch jenes ganz besondere Schaf namens Amanda, das
unterdessen auch Mutterfreuden erlebt und ebenso sture, ramsköpfige Jungschafe
hervorgebracht hat.

Dieses Foto habe ich am 7. April 2000 auf besagtem Bauernhof in der Wetterau mit
meiner damaligen Digitalkamera, der Olympus C 2500 L, gemacht.
Nun muß ich natürlich auch noch
dieses kuriose Amanda-Foto,
das das unbeugsame Bergschaf
zusammen mit meiner Mutter am
Abend des 19. November 1998 auf
der "Ranch" in Seckbach zeigt,
vorstellen. Das Bild war eines der
letzten, die ich mit meiner ersten
Digicam, der Epson Photo PC 600,
geschossen habe.
Und, man ahnt es schon, auch
dies ist unsere Amanda mit
der markanten Denkerstirn
und leicht surrealistischen
Augen, aufgenommen an
einem ihrer letzten Abende
auf der "Ranch" im Dezember
1998 mit der Olympus C 840 L.
Hier nun noch eines der wenigen
Fotos unserer Toggenburger
Ziege Rebecca, der leider kein
sehr langes Leben beschieden
war. Die Aufnahme vom 21.
September 1998 entstand noch
mit der Epson Photo PC 600.